⭐️ Wir starten in die Weihnachtszeit ⭐️

…und bereiten alles für die kommende Adventsausstellung vor.

Der Laden riecht herrlich nach Tannengrün und wir rödeln für Euch die schönsten Kränze. Wenn ihr Euren ganz individuellen Adventskranz vorbestellen möchtet, seid Ihr auch herzlich willkommen – wir stimmen dann gerne Deko und Farben ab, damit er Euren Vorstellungen entspricht!

Weihnachtsmarkt in Bockelskamp

Auf dem Findelhof

Alle Jahre wieder besuche ich meinen absoluten Lieblingsweihnachtsmarkt, so auch am vergangenen Wochenende. Hier findet man schönes Kunsthandwerk in herrlich altmodischer Kulisse.

Mein Tipp für einen Findelhof-Besuch: auf alle Fälle Gummistiefel mit Wollsocken anziehen und den Sternenpunsch probieren!

Mehr Infos zum Findelhof findet ihr hier.

Kaninchen-Fellweste

In den letzten Tagen war ich nicht nur im Laden kreativ, sondern habe auch einem Weihnachtsgeschenk für meine kleine Nichte genäht. Bevor das Präsent überreicht wird, wollte ich aber doch noch ein paar Bilder davon für euch zum Anschauen in den Blog stellen, vielleicht kann ich euch ja dazu inspirieren, auch mal etwas zu nähen, wer weiß?

Dieses Jahr wird das lila-liebende Mädchen mit einer Kaninchenfellweste beschenkt: das Rückenteil ist aus lila Wolle gestrickt, ebenso die vordere aufgesetzte Tasche, in der sich ein Glöckchen versteckt. Auf einem Band habe ich dann noch mit Stoffmalfarbe den Namen geschrieben – das wird dann noch als Etikett eingenäht.

Ich hatte eine Nähanleitung zu der Weste in dem Buch „Familientage“ entdeckt, wo man auch noch andere schöne Dinge finden kann.

Barbarazweige

Am 4. Dezember können traditionell wieder Barbarazweige geschnitten werden. Barbarazweige sind die Äste von Obstbäumen (meist Kirsche, Apfel, Birnbaum, Pflaume, aber auch Linde oder Flieder), die nach den ersten Frösten – die wir ja nun schon bei uns hatten- geschnitten werden.

An einem warmen Platz in einer Vase aufgestellt, beginnen die Zweige ihre Knospen zu entwickeln und blühen, mit etwas Glück, am heiligen Abend auf.

Der Brauch der Zweige, die am 4. Dezember, also dem Tag der heiligen Barbara geschnitten werden, hat bereits eine lange Tradition und soll zum Einen das Wunder der heiligen Nacht symbolisieren. Zum Anderen wurden die Zweige zur Deutung für Glück und Fruchtbarkeit des kommenden Jahres herangezogen.

Also könnt ihr auch diesen uralten Brauch bei euch zu Hause aufleben lassen, und übermorgen Barbarazweige in eurem Garten schneiden! Und hat es bei euch mit dem Aufblühen funktioniert?

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht euer Blumen und mehr…-Team.